Das Tribut geht diese Woche an Will Rees 08.01.2019 - 20:20

Das erste Tribut im neuen Jahr geht in dieser Woche an Will Rees. Am Freitag um 20:00 Uhr gibt es einen zwei Stunden Mix seiner einmalig guten Trance-Stücke.

Will Rees scheint über Nacht ein Erfolg zu sein, wenn es um seine einzigartige Wendung für zukunftsweisende elektronische Musik geht. Es ist jedoch erstaunlich, wie viele Nächte es braucht, um über Nacht zum Erfolg zu werden. Sein musikalischer Hintergrund reicht ebenso zurück wie seine Genre-Produktion und seine elektrisierende Djing-Fähigkeit.

Im Alter von 14 Jahren erlebte Will zunächst den musikalischen Fehler und investierte seine Zeit geschickt in die Perfektionierung seiner Plattenspieler-Fähigkeiten, bevor er seine erste große Wirkung mit einer wegweisenden Residency im größten Club in Wales machte: Escape in Swansea. Er erschien regelmäßig neben John O'Callaghan, Eddie Halliwell, Kutski, Lisa Lashes und Simon Patterson (um nur einige zu nennen) und es dauerte nicht lange, bis sich sein Ruf schnell in ganz Wales verbreitete.

Eine unvergleichliche Leidenschaft für Musik beherbergen Will widmete Djing viele Jahre, bevor er einen Schritt in die Welt der Musikproduktion machte. Sein Midas-Touch für das Wissen, was im Clubumfeld funktioniert, wurde mühelos in seine Studioproduktionen übertragen.

Seine erste Veröffentlichung "Noizea" wurde von Judge Jules auf BBC Radio 1 (wohl der einflussreichste Radiosender der Welt) gedreht, die Nummer 1 der Download-Charts, und dies war nur der Anfang von Wills illustrer Produktionsreise. Indem er mühelos die Grenzen zwischen Trance und Techno verwischt, hat er ihn bei angesehenen Aufdrucken wie Discover Dark, Subcult und Full Tilt freigelassen. Dies führte zu einer großen Rotation von ua Paul Oakenfold, Sean Tyas und Bryan Kearney.

Das Tribut geht diese Woche an Will Rees Back Das Tribut geht diese Woche an Will Rees Print

 

Facebook
Google Plus
Twitter
Whatsapp